Link verschicken   Drucken
 

Innenraum der Kirche

Feier der hl. Erstkommunion in der Pfarrkirche

 

Hochaltar Dreifaltigkeitsgruppe aus Holz zwischen zwei Säulen, Hl. Johannes der Täufer und Hl. Bartholomäus. Gemälde des Opfers Abrahams.
Seitenaltäre Darstellung der unbefleckten Empfängnis Mariens und der Kreuzigung Jesu.
Altarraum Hl. Isidor und hl. Barbara.
Empore An der Brüstung Christus und die 12 Apostel (um 1730)
Kreuzweg 14 Stationen, gemalt von Johann Baptist Reisbacher dem Älteren. Von ihm wurde auch das Altarbild und das Bild am hinteren Beichtstuhl gemalt.
Orgel

Die Orgel wurde 1905 vom Deggendorfer Orgelbaumeister Ludwig Edenhofer gebaut.1915 rückte man sie wegen der Feuchte der Wand in Richtung Altarraum nach vorne. Eine komplette Restaurierung erfolgte im Jahre 1996.

 

Die ältesten Pfeifen stammen aus dem 17. Jh

Hl.Sebastian Die Statue des Hl. Sebastian auf der Empore kommt zum Namenstag des Heiligen am 20. Januar alljährlich zu Ehren. Damit verknüpft ist eine Legende zur „Kollnburger Krankheit“, die um das Jahr 1845 in Kollnburg wütete und bei der keiner mehr zu einer Beerdigung gehen wollte, nur mehr pflichtgemäß der Kaplan aus Viechtach mit seinen beiden Ministranten. Der Hl. Sebastian wurde damals zu Hilfe gerufen, um die Seuche abzuwenden. Schuld an den vielen Todesfällen damals war vermutlich Typhus, verursacht durch schlechtes Wasser.

 

Hl. Sebastian

 Der Beginn des Leidens Jesu am Ölberg: Darstellung unter dem östl. Kirchenaufgang