Link verschicken   Drucken
 

Brief 07.07.2020

Lieber Hans, liebe Freunde,

 

Ich möchte Euch darüber informieren, dass der Coronavirus uns weiterhin sehr zu schaffen macht: wir wissen nicht, wann das Abitur ist oder wann das normale Schuljahr wieder beginnt. Im Bimbilla - Postamt haben sie auch keine Ahnung, wann wieder Post von Deutschland kommen darf oder ich Post wegschicken kann. Auch jeder Flugverkehr mit Deutschland ist ausgeschlossen. So kann ich Euch jetzt sicher sagen, dass unter diesen Umständen  es unmöglich ist, nach Deutschland zu fliegen.

Gestern hatte ich ein Treffen mit dem Herrn Generalvikar Fr. David Kajal , dem Projektleiter Fr. Joseph Sukpe und dem Herrn Bischof Vincent Boi-Nai. Natürlich ging es auch über die Auswirkungen von Coronavirus auf unsere Schulen, da ja durch die Abwesenheit der Schüler kein Schulgeld mehr zur Bezahlung der Lehrer bezahlt wird. Das Geld der Patenschaften hilft uns jetzt sehr durch die finanzielle Krise. Wir sind jetzt eine der wenigen Privatschulen, die nicht geschlossen hat. So gebe ich den Dank des Herrn Bischofs weiter an Euch Wohltäter, besonders an alle Mitglieder des Ghana-Vereins.

Eine sehr erfreuliche Nachricht: In ganz Nord - Ghana gibt es 78 Senior High Schulen. Nach öffentlicher Bekanntgabe des staatlichen Schulamtes ist unsere Schule die 9. beste Schule, ein riesiger Erfolg.

Wegen der Aufbauleistung und der finanziellen Hilfe durch Patenschaften und wegen des wissenschaftlichen Erfolges bat mich - zu meiner großen Überraschung  -  der Herr Bischof Vincent, mein Testament zu ändern. Aus Dankbarkeit für meine Leistungen solle ich nicht einmal im diözesanen Friedhof in Sunson beerdigt werden, sondern auf dem Schulgelände. Alle, die einmal an meinem Grab vorbei gehen, sollen voller Dankbarkeit sich an mich erinnern. Mein Grab soll vor allem auch für die Schüler und Lehrer Aufforderung sein, sich auch für die Schule einzusetzen, wie ich es getan hätte.

 

Herzlichen Gruß und Segen

 

Euer dankbarer

Sepp