Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ghanapost 31-08-2020

Lieber Hans,

 

letzte Woche war eine meiner schwersten Wochen. Wegen Coronvirus verlangt die Regierung, dass jeder Ausländer zur medizinischen Untersuchung zum

Ridge-Hospital nach Accra kommen muss. Erst dann kann er die Aufenthaltsgenehmigung für ein weiteres Jahr haben. Jetzt ist aber auch Abiturzeit. So brachten wir am

Montag die Kinder zum Prüfungszentrum nach Bimbilla zum Abiturschreiben und fuhren dann nachmittags weg nach Accra : die 4 Schwestern und ich und der Fahrer- Nach Mitternacht kamen wir in Accra an und versuchten im Bus zu schlafen. Vormittags ließen wir uns gleich untersuchen und gingen dann ins Einwanderungsamt, was wieder sehr

Teuer war.  Um 11.30 Uhr waren wir fertig, fuhren sogleich los, um die Dambai-Fähre zum Übersetzen noch zu bekommen. Leider setzten sie dann nicht mehr über, so dass wir über einen großen Umweg weiterfahren mussten. Da sie unseren Bus brauchten, machten wir keine Pause, kamen am Mittwoch um 1.00 Uhr an. Um 6.30 konnten sie dann die Schüle nach Bimbilla bringen, aber nur ganz langsam, weil sich ein Motor-Schaden herausstellte. Der Fahrer war zu schnell um Mitternacht in ein Wasserloch geraten, anscheinend kam Wasser ins Getriebe. Ganz langsam brachte ich dann den Bus nach Tamale, aber nach 2 Tagen wussten sie noch nicht, was fehlte. Der Erzbischof Gregory war

Sehr großzügig und brachte mich durch seinen Fahrer am Samstag nach Chamba. Vor der Ankunft in Chamba erinnerte ich mich daran, dass der Hausschlüssel in Tamale im Autofach ist.  Ich sperrte mich aus und verbrachte irgendwo die Nacht notdürftig. Vormittags taufte ich 9 Kinder/Jugendliche. 10 empfingen die Erstkommunion. Dann wieder warten vor dem Pfarrhaus. Die Katze im Haus schrie jämmerlich, um meine Lage noch zu verschärfen. Als nachmittags endlich jemand mir den Schlüssel brachte, hatte überraschenderweise die Katze vorerst keinen Hunger, wollte nur auf meinem Schoß sitzen, schlief bald vor Erschöpfung ein. Wie die Katze war auch ich sehr erschöpft.

In der nächsten Woche muss ich noch dreimal nach Bimbilla, dann ist für SHS das Abitur vorbei.

Ich hoffe, dass die Bilder von der Taufe gut geworden sind.

Es herrscht ein großer Druck auf Eunice und Gordon, den Namen unseres Buben bekannt zu geben. So baten sie mich, nächsten Samstag zur Namensgebung und Taufe

nach Tamale zu kommen.

Der Erzbischof ist unheimlich gut, er bat mir vorübergehend ein Zimmer an, bis unser Haus fertig wird, da heuer überall wegen des vielen Regens in der Bauerei nichts

vorwärts geht.

 

 

Herzlichen Gruß und Gottes Segen

Euer dankbarer

Sepp